Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Skipper-Treff.de - das Forum für Wassersport

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.468 mal aufgerufen
 Segelboote
Internetonkel Offline

Matrose

Beiträge: 44

17.07.2007 00:48
Wo sind die Segler? antworten

Hi Ihr Segler da draußen,

schreibt doch mal was in Forum. Das geht als Gast ohne Anmeldung einfach auf "antworten" oder auch als kostenloses Mitglied (mit mehr Funktionen).

Wär schön, wenn sich hier ein kleiner Austausch entwickelt.

------------------------------------
Internetonkel hilft beim Forumaufbau

drea Offline

Decksmann

Beiträge: 34

18.07.2007 13:49
#2 RE: Wo sind die Segler? antworten

eine/r = hier... aber noch Segelneuling...

Macht irre Spaß und keinen Krach wie ein Diesel - Innenboarder!!!

und Spritsparend!!!
Gruß Drea

Lapschi Offline

Chiefmate

Beiträge: 91

24.07.2007 21:34
#3 RE: Wo sind die Segler? antworten

Weit verbreitet ist, speziell unter den älteren Skippern, eine Abneigung zwischen Motorbootfahrern und Seglern zu bemerken. Die einen sagen, da kommen die Langholzfahrer, die anderen meinen Motorboote verpesten die Umwelt und gehören nicht zum Wassersport.
Wie seht ihr Segler diesen Meinungsstreit?
Was ist am Segeln das Besondere?
Nennt bitte Vorteile und Nachteile.
Gruß Lapschi

Gast
Beiträge:

31.07.2007 10:16
#4 RE: Wo sind die Segler? antworten

Teil 1:
Mit einem "Augenzwinkern" sollte man meine Erfahrungen damit hier schon lesen.Gibt es zu dieser Thematik doch sehr viele Klischees,die so lange existieren,seitdem die "Krachmacher" und "Umweltverpester" mit ihren motorisierten "Gartenlauben" und "schwangeren Austern" sich auf den Gewässern der Welt tummeln.[grin]
Diese meine Aussage deutet wohl schon an,mein Herz schlägt eher für die Segler.Da ich beide Seiten kenne,kann ich aber auch die Beweggründe gut nachvollziehen,daß es Segler und Motorbootfreunde gibt.Da ich seltener auf Binnengewässern und kleineren Bootseinheiten unterwegs bin,kann ich mehr [flash]Eindrücke aus den nördlicheren Küstengewässern zu diesen "Diskrepanzen" beitragen.Na ja,der Segelsport hat hier an der Küste eine lange Tradition und ist seit jeher mit einer erforderlichen guten Seemannschaft verbunden.Waren es doch Segler,die die Welt bis in die fernsten Gestade erkundeten und so auch einen gewissen Ruf dieser Seeleute traditionell hier in den Familien verwurzelte.Das hatte auch Auswirkungen bis in den Segelsport.Gab es doch auch zu jeder Zeit wagemutige "Segelfreaks" die als Einhandsegler die Meere bezwungen haben.
Viele Segler,die man hier in den Marinas trifft,haben zumindest schon mal die dänische Südsee und schwedische Küstengewässer erkundet,manche sind bis in die Nordsee vorgestossen und sind mit ihren Sportbooten England und Holland angelaufen.Von den Exoten darunter,die schon andere Touren hinter sich haben möchte ich garnicht reden.Hinzu kommt noch,viele Segelfreunde haben/hatten auch bereits einen maritimen Beruf im Hintergrund.Die Deutsche Bucht,der kleine und grosse Belt,die tückische Nordsee ist da nichts für Sonntagssegler oder Leuten mit dem Status"Motorjachtbesitzer".
Da wären wir dann bei der Klientel,die diesen Ruf der mehrheitlich vernünftigen Motorbootsportfreunde,nachhaltig mit Vorurteilen bedient.
Gruss seaman

http://www.ms-altmark-dsr.de


Fortsetzung folgt!

seaman Offline

Decksjunge

Beiträge: 24

31.07.2007 11:19
#5 RE: Wo sind die Segler? antworten
Diese Klientel "Jachtbesitzer....
Sicherlich kann man sich vorstellen,daß hochseetüchtige Motorbootsportboote nicht zu den kleinsten und billigsten Schiffseinheiten in den Marinas gehören.Ein gewisser finanzieller Hintergrund läßt dann oft auf den Besitzer schliessen.Sollte da Neid bei den Seglern aufkommen?Eher nicht,denn Segelboote sind auch mitunter schon eher Wertobjekte.
Nur,wenn nicht gerade ein Schaden oder eine Krankheit vorliegt,werden diese Schiffe so früh wie möglich und so lange wie möglich in der Saison von ihren Besitzern bewegt und ihrem Zweck entsprechend genutzt.Bei manchen dieser "Wertanlagen"und "Vorzeigeobjekt" Motorboot-Jacht,ist das nicht immer der Fall.So kann dann schon mal vorkommen,das in den Marinas diese Schiffe mitunter von ihren besitzenden Zahnärzten,Rechtsanwälten usw. aus dem fernen Süden Deutschlands, gelegentlich nur von den Familien oder dem befreundeten Umfeld zum Kaffeekränzchen oder zur Sommerparty genutzt werden.Zum Glück ist der Algenbewuchs in unseren kühlen Gewässern nicht so stark.
Wenn dann die Schwiegermutter den Fahrstand mit Papierblumen,Stofftieren, Rüschendeckchen und Plüschkissen dekoriert hat,kann man sich eines Lächelns nicht erwehren.Hinzu kommen dann mitunter auch noch die Stiefmütterchen in den Blumenkästen an der Vorkante Brücke....
So ist der Gang am Anlegesteg,bei soviel Seemannschaft, dann eher sehr erheiternd.Ärger hat man mit diesen Seeleuten-die aber weit in der Unterzahl gegenüber vielen "normalen" Motorbootfreunden sind-dann eher beim Einlaufen.Hier wird man schon mal lautstark darauf verwiesen,keine Wellen zu machen,da der Kaffee oder Sekt ausplempern könnte.Dafür hat man nächsten Morgen beim Frühstück seine Ruhe.Erfahrungsgemäß verlässt diese Gattung Wassersportler meist als Letzte das Clubheim oder Restaurant der Marina und kündigt das zu vorgerückter Stunde unter lauten Absingens englischer Shantys mit stark bayrischen oder schwäbischen Akzent schon für den morgen an.Wovon sollen die auch müde sein?
Als Segler freue ich mich immer wenn ein paar Windstärken sind und man ordentlich Knoten und Meilen macht.Jeder an Bord hat zu tun und wer Stunden auf dem Wasser verbracht hat mit Segel reffen,Bleaster bergen,an der Pinne stehen usw.,im Freien bei jeder Wetterlage,der weiß am Abend was er gemacht hat.Der schält sich nach dem Festmachen aus seinem Wetterzeug,macht alles wieder seeklar und nimmt den verdienten Festmacherschluck.In Etappen schleicht man sich zur Dusche und freut sich auf ein schönes Essen am Abend.Man lässt die schönen Eindrücke Natur des Tages auf sich nochmal einwirken und plant für den nächsten Tag.Wer sich den Wind um die Ohren pfeifen lässt,Wellen und Seevögel hört,das Fauchen in den Wanten empfindet und noch ab und zu mal ein Schweinswal dicht vorbeizischen sieht,kennt den Unterschied zum Motorboot tuckern.Die körperliche Belastung spürt man erst danach.Beim leisen gluckern an der Bordwand und dem Schlummertrunk schläft man sehr tief und gesund.
Fortsetzung folgt!

Gruss seaman

http://www.ms-altmark-dsr.de
seaman Offline

Decksjunge

Beiträge: 24

31.07.2007 12:29
#6 RE: Wo sind die Segler? antworten

Im Clubheim oder im Restaurant der Marina..
Natürlich kennt man im Laufe der Jahre viele seiner Besucher.Man kennt die Seglclubs und Jachtvereine und kann,weil man sich in den verschiedensten Häfen trifft,auch oft die Schiffe den Besitzern zuordnen.Man unterhält sich gerne mit anderen Seglern über neue Erfahrungen,Hinweise und Neuerungen in den geplant anzulaufenden Segelhäfen und sonstigen Küstenschnack-klar,wo man gut Essen kann,gehört immer mit dazu.Aber auch wenn dem nicht so wäre,würde ich in den meisten Fällen den Motorbootfahrer identifizieren.Dieser rufschädigende "Motorbootfahrer",ist meist schon eher hier aufgetaucht,da er wieder vergeblich bis 16 Uhr gewartet hat,daß die Ostsee z.B.mal so spiegelglatte See hat,daß er sich die Mole mal von aussen ansehen konnte.Passiert ja auch nur selten.Vor lauter Gram ist er dann schon mal an den Tresen gestürzt und trifft dort,umgeben von 2-3 Badenixen,die nicht seine Töchter sind(Motten und Licht!)einen Leidensgefährten.Dann sitzen da erst mal 4-5 kichernde oder ehrfürchtig lauschende,am Sekt nippende Schönheiten und hinter dem Tresen ein dröger norddeutscher Wirt, mit langjähriger Sportboot und Seefahrtserfahrung,der sich auf Grund der formulierten Seeabenteuer der beiden Möchtegern-Skipper bald in die Hose machen würde.Aber nicht nur diese besondere Art Weiblichkeit ist ein optisches Signal für einen "Jachti".Das Outfit Sommer ist auch immer gleich.Eine Skippermütze mit weissem Bezug/Goldtresse und einer ominösen Clubkokarde dran,so in etwa "Graf Luckner Ehrenlegion",ein offenes weisses Hemd,damit die Goldkettchen auf der Hühnerbrust zur Geltung kommen und an den Armen die teure Uhr namhafter Firmen im trauten Duett mit den Siegelringen, an den nicht unbedingt harte Arbeit vermuten lassenden Händen.Kurze Hose ist klar und Sandaletten-ganz unseemännisch.Natürlich ist der Typ dann auch braun gebrannt wie ein Rastaman in Jamaica-vieleicht mit einem Sonnenbankvorspiel.Vor ihm auf dem Tresen liegen mehrere Typen Knösel(Tabakpfeife) und das einschlägige Kraut dazu.Bedächtig, ständig das Pfeifchen stopfend,wird dann über Gott und die Welt doziert mit revolutionierenden Vorschlägen für die Sport-und Berufsschifffahrt insbesondere.
So zwei -drei Stunden später kommen dann die Segler,leicht zu erkennen an dem kreisrunden rot- bis braungebrannten Gesicht,unterbrochen mitunter durch die farblichen Abdrücke der Sonnen-oder Wetterbrille.T-Shirt,lange weisse Arme mit knallbraunen Händen.Sieht aus wie Handschuhe.Na ja,die Segelkombi und was sie vom Körper frei lässt.Lockere Stimmung,Essen,Begrüssung alter Freunde und Austausch über den Verbleib anderer Sportskameraden.Kleinen Drink.Gemütlicher Spaziergang zum Boot.Unter Berücksichtigung neuer Hinweise anderer Segelkameraden hat man dann schon die nächste Route im Kopf.
Ja und der Jachttyp,der im Winter wahrscheinlich mit dieser Skippermütze,Rollkragenpullover und Tabakspfeife sogar in seinem Heimatort als Kapitän oder Admiral, Konzertsäle und Bälle unsicher macht,wohl verdrängend das ihm bei einer Handvoll Wind schon auf der Elbe zum Ko... ist,dem ist es gelungen den Abend noch zu toppen.Er fand jemanden,der sein nicht unbedeutendes Auto zum Bestaunen vor das Clubheim fuhr und ihn bis an den Bootssteg kutschierte.
Gruss seaman-
der sich für diesen Beitrag bei allen vernünftigen Motorbootfahrern entschuldigen möchte.
Ihr seit zum Glück die überwiegende Mehrheit.Die Liebe zum Wasser und zur Natur verbindet uns alle,daran sollte man immer denken.
http://www.ms-altmark-dsr.de

Internetonkel Offline

Matrose

Beiträge: 44

31.07.2007 23:53
#7 RE: Wo sind die Segler? antworten

Amüsant und hoch wertvoll. Ich glaub ich muss es gleich noch mal lesen.



------------------------------------
Internetonkel hilft beim Forumaufbau

seaman Offline

Decksjunge

Beiträge: 24

01.08.2007 00:03
#8 RE: Wo sind die Segler? antworten

Das etwas "Überspitzte" bitte dabei trotzdem beachten.Es ist nicht die Mehrheit.
Trotzdem habe ich von den Fakten nichts erdichtet,allerdings meinen persönlichen Emotionen angepasst.
Gruss seaman

Lapschi Offline

Chiefmate

Beiträge: 91

16.09.2008 23:55
#9 RE: Wo sind die Segler? antworten

Unter welcher kategorie sind eigentlich Motorsegler einzuordnen?

seaman ( Gast )
Beiträge:

21.09.2008 00:46
#10 RE: Wo sind die Segler? antworten

Es gibt in allen Bereichen "Solche" und "Solche".
Sollten wir Gemeinsamkeiten suchen mit denen,die ihre Liebe zum Wassersport und zur Natur als schönstes Hobby der Welt betrachten ,die immer Neues erkunden und nicht in stoisch vorgegebenen Lebenspfaden wandeln.Da sollte das Ideelle Primat haben,nicht der Geldbeutel.Es gibt Dinge,die sind eben unbezahlbar.
Die See-das Wasser- trennt die Spreu vom Weizen.

Irgendwas ist da dran:
Ehre sei Gott in der Höhe,denn er schuf die Meere,
damit nicht jeder [rot]Lumpenhund[/rot]mit denen die Erde
so reichlich gesegnet ist,dem fröhlichen Seemann da draußen begegnet!

Nicht ganz ohne aktuellen Bezug,denke ich.

Gruss seaman


 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de